Den Wind beherrschen

Den Wüstenwind einfangen im Aire de Bardenas

Das Brachland der Bardenas Reales ist eines der seltensten aller spanischen Wunder: eines, das noch relativ unentdeckt ist. Hier fegt ein uralter Wind durch Wüstenschluchten und weht gegen ein modernes Hotel – ein Design-Meisterwerk, das mehr und mehr Aufmerksamkeit auf diese isolierte Region lenkt.

Im Norden Spaniens hat der Wind einen Namen. El cierzo, wird sie genannt, die starke Strömung, die aus Nord oder Nordwest kommt und seit Urzeiten gefeiert wird. Sie verbringen normalerweise vermutlich nicht viel Zeit damit, über den Wind nachzudenken, geschweige denn den verschiedenen Böen Namen zu geben. Sie verbringen vermutlich auch nicht allzu viel Zeit in Bardenas Reales.

Lehm- und Sandsteinformen posieren an Ort und Stelle, von den Elementen auf den Kopf gestellt – denken Sie an das türkische Kappadokien oder die Nationalparks des Colorado-Plateaus. Das Naturschutzgebiet Bardenas Reales bietet die gleichen geometrischen Attraktionen, eine Landschaft, die eher auf einen unbewohnbaren, sonnenverbrannten Mond gehört als hier auf die Erde, geschweige denn in eine Region Spaniens, die für die besten Produkte des Landes bekannt ist.

Dies ist ein Ort der komplizierten Geographie. Und auf einem fruchtbaren Weizenfeld am Rande des zerklüfteten Geländes finden wir unseren eigenen Grund, dieses etwas übersehene Ziel zu entdecken: Aire de Bardenas, ein intimes 32 Zimmer umfassendes Hotel, das seine 15-jährige Existenz mit dem Baden in Auszeichnungen und Preisen für Design verbracht hat.

Aire de Bardenas

Aire de Bardenas

Aire de Bardenas
Oben: Das Ödland von Bardenas Reales. Unten: Die kastige Struktur, die das Aire de Bardenas ausmacht.

Ein Blick und auch ein Laie versteht die architektonische Kategorie: cutting-edge. Aber obwohl es wie eine Mondbasis aussehen mag, kommt das Lob für dieses Werk von der Art und Weise, wie es sich selbst am Ort verwurzelt. Es ist die gleiche Art und Weise, wie ein Stadthotel Einflüsse aus der lokalen Architektur ziehen könnte. Ein sonniges Plätzchen in Miami Beach mit einer Art-Déco-Fassade zum Beispiel. Die Form des Aire de Bardenas tut dasselbe und hebt durch Nachahmung die Merkmale der eigenen Nachbarschaft hervor.

Der niedrige, eingeschossige Grundriss des Hauptgebäudes fügt sich in die Ebenheit der Landschaft ein. Die äußeren Kuben erinnern an die Scheunen und Gemüseställe auf den umliegenden Feldern. In den polierten Betonböden sind sogar Steine verarbeitet, die vor Ort abgebaut wurden.

Und dann ist da noch der Wind. Um sich vor ihm zu schützen, um ihrem Grundstück eine kleine Erleichterung zu verschaffen, haben die Architekten überlegt Pflanzen und permanente Strukturen anzulegen. Allerdings waren diese zu teuer, wie sie dem Mark Magazine im Jahr 2008 – nicht lang nach der Fertigstellung des Projekts – verrieten. Damals waren sie noch zu involviert in die strikten Grenzen von Zeit und Budget.

Schließlich fanden sie aber noch ihre Antwort und zwar, indem sie sich umsahen.

Aire de Bardenas

Aire de Bardenas
Windbrechende Holzcontainer sind rund um das Hotel ein alltäglicher Anblick.

Heute sind die vielen Reihen von Holzcontainern, die einen im Aire de Bardenas begrüßen, genau die, gekauft und weiterverwendet, die die Bauern der Gegend zum Sammeln ihrer Ernte verwenden. Sie sind preiswert und sehr mobil, halten den schlimmsten Wind ab und lassen im Sommer eine kühlende Brise zu. Es sind Merkmale wie diese, praktische kleine Aufmerksamkeiten, die Respekt und Wertschätzung für die Landschaft signalisieren, die das Aire de Bardenas zu einem so besonderen Hotel machen.

Die Inneneinrichtung spiegelt denselben Respekt wider. Auf nützliche Weise einfache Orte, die durch – ja, was sonst? – nichts anderes als die Fenster definiert werden, die den Blick nach draußen freigeben. Und wenn wir das sagen, meinen wir es auch. Die Fenster lassen einen in die Landschaft eintauchen. Diese Fenster sind keine Panoramafenster, es sind Teleskope. Manche von ihnen sind groß genug, um Betten Platz zu bieten. Nischen in der Wand, die einen in der Landschaft selbst schlafen lassen. Der Blick fällt außerdem auf Hotelanlagen, private Höfe mit Außenbädern oder auf Weizenfelder, die sich bis zum Beginn des Parks erstrecken.

“Das war unsere Vision”, erklärt eine der Architektinen, Monica Rivera, der Zeitschrift Design Build. “Wir bestanden darauf, die Landschaft sichtbar zu belassen – ja, sogar stärker zu machen, als die Einrichtung.” In den zehn zusätzlichen Bubble Rooms, krasse, transluzente Sphären, die zum Himmel blicken, ist diese Sensibilität noch wahrer.

Aire de Bardenas
Eine Suite mit einem Ausblick aus der großen Fensternische direkt auf den Sonnenaufgang.

Aire de Bardenas

Aire de Bardenas
Die Nische, in einer Würfelsuite, von der aus man einen Obstbaum im Innenhof sehen kann.

Die Gebäude sind in einem Cluster angeordnet und bilden eine Terrassenbar in einem zentralen Innenhof – eine Konstruktion, die selbst eine Anspielung auf den Grundriss eines typischen spanischen Palastes ist. Eine fünfminütige Autofahrt entfernt in der Altstadt von Tudela, oder vierzig Minuten entfernt in Olite, findet man das echte Ding. Andere Vorzüge der umgebenden Kultur fließen in das Restaurant ein. Das Gemüse aus Navarra wird so sehr geschätzt, dass es manchmal eine spezielle Denominación de Origen erhält, eine strenge Art, die Qualität zu regulieren und zu überprüfen, die normalerweise dem Wein vorbehalten ist.

Es zeugt von der geografischen Vielfalt der Region, dass man sich am selben Tag sowohl auf den Hunderten von Kilometern an Wander-, Rad- oder Crossroad-Pfaden in der Halbwüste fortbewegen, aber auch eine weltberühmte Artischocke essen oder sogar an einer Olivenöltour oder einer Weinverkostung teilnehmen könnte.

Aire de Bardenas

Aire de Bardenas
Oben: Zehn “Bubble Rooms” sind über das Grundstück verteilt und bieten optimale Ausblicke in den Himmel. Unten: Der zentrale Innenhof mit Terrasse.

Was uns betrifft, wir werden immer wieder zu diesem Hotel zurückkehren und das Design bewundern, das sich so nahtlos in diese Anomalie von einer Landschaft einfügt. Die Priorität, so erzählt Aire de Bardenas gegenüber Tablet, bestand darin, sicherzustellen, dass “die Schäfer und Schafe, die hier vorbeikommen… sich in ihrem Alltag nicht gestört fühlen.” Durch die durchdachte, maßvolle Konstruktion erreichten sie noch etwas anderes. Komfortabel, aber leicht, solide, aber unbeständig, könnte es, wie sie sagen, “verschwinden, ohne eine Spur zu hinterlassen.” Eine passende Aussage für ein Hotel, das nach der Luft benannt ist.

 

Aire de Bardenas

Aire de Bardenas

Tablet ist Ihre Quelle, um die weltweit interessantesten Hotels zu entdecken – Orte, an denen Sie eine Erfahrung erleben, an die es sich zu erinnern lohnt und die nicht nur einen Schlafplatz für eine Nacht darstellen.

Wenn Sie eine Reise nach Spanien planen, sollten Sie unbedingt eine Nacht im Aire de Bardenas in der Region von Navarre direkt außerhalb von Tudela einplanen.

JETZT BUCHEN