Noch immer am Leben!

Ein neues Leben für Michelins Geschichte mit Hotels

Michelin war der erste Hotelkurator der Welt. Jetzt, mehr als 100 Jahre später, übernimmt Tablet das Ruder und schreibt ein neues Kapitel in der langen Geschichte der Gastlichkeitskompetenz des Reifenherstellers. Außerdem finden Sie eine Liste von Tablet-Hotels, die bereits in einigen der ersten Michelin-Führer aufgeführt waren.

Hier ist eine interessante Tatsache: Einige von Ihnen wissen nicht, dass Michelin-Reifen und Michelin-Führer zum selben Unternehmen gehören, und der Rest von Ihnen ist überrascht, dass es Leute gibt, die das irgendwie nicht wussten.

Die Verblüffung ist verständlich. Den Guide Michelin gibt es in Europa schon seit 120 Jahren, aber in den USA kam er erst vor fünfzehn Jahren mit der Einführung der ersten NYC-Iteration auf den Markt. Davor kannten viele Amerikaner das in französischem Besitz befindliche Unternehmen Michelin nur in Bezug auf Reifen – aus Werbespots mit niedlichen Babys und dem aufgeblasenen weißen Maskottchen: dem Michelin-Männchen.

Wussten Sie, dass das Michelin-Männchen einen Namen hat? Er lautet Bibendum. Erzählen Sie das mal bei Ihrer ersten Cocktailparty nach COVID.

Aber wie passen Reifen und Restaurantführer zusammen? Gute Frage. Diejenigen, die denken, dass dies ein alter Hut ist, können zum nächsten Absatz springen. Diejenigen, die sich nicht sicher sind, werden es zu schätzen wissen, dass der Guide Michelin in Frankreich im Jahr 1900 debütierte und mit praktischen Informationen für Autofahrer gefüllt war, von Karten und Anleitungen zum Wechseln einer Reifenpanne bis hin zu den Standorten von Tankstellen und, ja, den Orten, an denen man eine warme Mahlzeit bekommt. Der Führer war ein wichtiges Hilfsmittel für die ersten Autofahrer und ein geniales Marketinginstrument für Michelin.

Bereit für einen weiteren Schocker? Der Guide Michelin empfiehlt schon genauso lange Orte zum Schlafen, wie er Orte zum Essen empfiehlt. Auch hier hängt die Kenntnis dieser Tatsache wahrscheinlich davon ab, auf welchem Kontinent Sie sich befinden, aber selbst für diejenigen, die nur allzu vertraut mit Michelin sind, gibt es hier mal wieder eine Neuigkeit: denn das Michelin-Männchen ist zurück im Hotelspiel, und zwar in großem Stil.

TABLET IST JETZT DIE OFFIZIELLE HOTELAUSWAHL DES GUIDE MICHELIN

Michelin war der ursprüngliche Kurator von Hotels, aber im Laufe der Jahre nahmen ihre legendären Sternebewertungen für die gehobene Küche den Löwenanteil des Rampenlichts ein. In der Zwischenzeit hat Tablet Pionierarbeit für Hotels und Reisen im einundzwanzigsten Jahrhundert geleistet. Aus diesem Grund hat uns Michelin im Jahr 2018 übernommen und wir begannen den mühsamen Prozess, ihre Hotelliste durch unsere eigene zu ersetzen. Tablet-Experten bewerteten die Tausenden von Hotels, die in den Michelin-Führern aufgeführt sind, fügten Hunderte der außergewöhnlichsten Unterkünfte zu unserer bereits umfassenden Auswahl hinzu und erstellten eine einzige, maßgebliche Liste.

Und so wurde Tablet der Michelin-Führer für Hotels. Buchstäblich. Offiziell.

Entscheidend ist, dass wir, wie schon seit zwanzig Jahren, immer noch unser eigenes, einzigartiges Ding sind. Sie können die Hotels in unserer Auswahl immer noch auf TabletHotels.com oder über die Tablet Hotels iOS app buchen. Die App enthält zufällig auch alle von Michelin ausgezeichneten Restaurants (sie ist im Grunde ein One-Stop-Shop für alle Ihre Bedürfnisse in Sachen Gastfreundschaft).

Das ist aber noch nicht alles, denn Tablet hat Meilensteine geschaffen, die man unbedingt in die Wikipedia-Seite des Michelin-Führers aufnehmen sollte. Während wir all diese Hotels unter die Lupe genommen haben, hat unser Entwicklungsteam auch die allererste globale Michelin-Führer-App entwickelt. Genau wie die Tablet-App enthält auch sie jedes Michelin-Restaurant und jedes Tablet-Hotel.

TABLET HOTELS FINDEN BEREITS IN DEN FRÜHEN GUIDES MICHELIN ERWÄHNUNG

Um all diese Synergien zu feiern, dachten wir, es wäre spaßig, einen Blick auf aktuelle Tablet-Hotels zu werfen, die in einigen der frühesten Michelin-Führer vertreten waren.

Wir neigen dazu, uns viel auf das Glänzende und Neue zu konzentrieren – das ist nur natürlich. Aber es ist gut, die Aufmerksamkeit auf alteingesessene Hotels zu lenken, die ihre Exzellenz immer wieder unter Beweis gestellt haben. Hotels, die über Jahrzehnte hinweg an der Spitze von Service, Design und Anspruch stehen. Hotels, die schon alles gesehen haben und vielleicht in einzigartiger Weise darauf vorbereitet sind, denjenigen, die ihre Reise nach der Pandemie planen, einen sicheren und prächtigen Aufenthalt zu bieten. Hotels wie diese…
 

Hôtel Le Negresco

Nizza, Frankreich

Hôtel Le Negresco

Niemand soll sagen, dass es dem Hôtel Le Negresco, einem großen Palast mit rosa Kuppel an der Engelsbucht der Côte d’Azur, an Charakter fehlt. In einer Stadt, in der es mehr als genug alte, geschichtsträchtige Hotels gibt, könnte das Le Negresco mit seiner Geschichte einen Preis gewinnen. Es wurde vom Sohn eines römischen Violinisten gegründet, zog sofort eine lange Reihe von Herzögen, Grafen und Königinnen an, machte im ersten Betriebsjahr einen Gewinn von 800.000 Goldfranken, wurde kurz darauf auf Kosten des Gründers in ein Krankenhaus für den Ersten Weltkrieg umgewandelt, sorgte innerhalb von fünf Jahren nach der Eröffnung für den finanziellen Ruin des Gründers, geriet fast in Vergessenheit und hat nun wieder als eines der schönsten Hotels in Nizza offene Türen.

ZUM HOTEL

 

Hôtel de Crillon

Paris, Frankreich

Hôtel de Crillon

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass das Hôtel de Crillon Paris ist – von seiner privilegierten Lage am Place de la Concorde, der Kulisse für so viele bedeutende Ereignisse dieser Stadt, bis hin zu seiner jahrhundertelangen Amtszeit als das ultimative Pariser Luxushotel, war es noch nie eines, das unter dem Radar flog. Und jetzt, frisch nach einer umfassenden Renovierung, ist es wieder bereit für das Rampenlicht, unter neuem Management; es ist jetzt offiziell das Hôtel de Crillon, ein Rosewood Hotel.

ZUM HOTEL

 

Relais Bourgondisch Cruyce

Brügge, Belgien

Relais Bourgondisch Cruyce

Wenn man auf der Suche nach einer malerischen mittelalterlichen Stadt ist, die von Grachten durchzogen ist, sollte man wissen, dass Brügge Amsterdam mit einigem Abstand übertrumpft. Und nur in Brügge kann man ein Hotel wie das Relais Bourgondisch Cruyce finden. Es ist in zwei wunderschönen, zierlichen alten Fachwerkhäusern untergebracht und birgt das Risiko, dass man mehr Zeit vor dem Haus verbringen wird, um es von der Kanalseite aus zu fotografieren, als im Zimmer selbst.

ZUM HOTEL

 

Baumanière

Les Baux de Provence, Frankreich

Baumanière

Les Baux de Provence ist vielleicht eine der spektakulärsten und beunruhigendsten Schöpfungen der Natur. Diese weiß getünchten Felsen, die mit mittelalterlichen Häusern übersät sind, verblüffen jeden mit ihren Proportionen und ihrer erhabenen Schönheit. Und wem das alles zu viel wird, für den ist es immer gut zu wissen, dass man sich ins Baumanière zurückziehen können, das seit der Eröffnung im Jahr 1945 ein ständiger Rückzugsort für Könige, Staatsmänner und andere führende Persönlichkeiten ist.

ZUM HOTEL

 

Claridge’s

London, England

Claridge's

Das Claridge’s ist auf jeden Fall eines der besten Hotels in London, und mit Sicherheit auch das vornehmste. Auch heute noch ist dieses Wahrzeichen von Mayfair – dorthin kamen die gekrönten Häupter Europas, um den Zweiten Weltkrieg abzuwarten – prächtig und zeitlos im Art Deco gehalten. Man schlendert an der schwarzen Markise vorbei in ein Eingangsfoyer mit Lalique-Vasen, vergoldeten Säulen, einer geschwungenen Treppe mit Messinggeländer, das täglich poliert wird. Die Aufzüge werden von Hand bedient – allerdings unter keinen Umständen von den Gästen – und bieten jeweils ein Sofa zum Faulenzen während der Fahrt.

ZUM HOTEL

 

Ritz Paris

Paris, Frankreich

Ritz Paris

“Wenn man in Paris ist”, bemerkte Ernest Hemingway einmal, “ist der einzige Grund, nicht im Ritz zu übernachten, der, dass man es sich nicht leisten kann.” Es stimmt, dass sich die Hotelszene der Stadt seit dieser Zeit erheblich erweitert hat. Aber an der Aussage ist noch immer viel treffendes: Es geht noch immer ein gewisser unbestreitbarer Glamour und eine Eleganz von dieser Grande Dame von einem Wahrzeichen am Place Vendôme aus. Und obwohl das Ritz nicht gerade in die Jahre gekommen war, als es 2012 für Renovierungsarbeiten geschlossen wurde – es war zwar ein solides Fünf-Sterne-Hotel, hatte es bis dato aber versäumt, sich das exklusive Pariser Prädikat “Palast” zu verdienen -, gab es doch einige lohnenswerte Aktualisierungen.

ZUM HOTEL

 

Hotel Alfonso XIII

Sevilla, Spanien

Hotel Alfonso XIII

Das Hotel Alfonso XIII ist ein Relikt aus einer vergangenen Zeit – 1928 erbaut, um die Ibero-Amerikanische Expo im darauffolgenden Jahr vorzubereiten, wurde das Hotel nach dem damals amtierenden König benannt und in einer opulenten Mischung aus Barock und maurischem Stil erbaut, die um Jahrhunderte älter aussieht. Natürlich änderte sich in den Dreißigern alles – dazu sollte man nach Hemingway, WH Auden oder George Orwell fragen – aber im Alfonso wird es immer 1929 sein. Aufwändige Fliesenarbeiten, antike Möbel und tonnenweise Marmor und Mahagoni geben den Ton für eines der großartigsten alten Hotels an, die es noch gibt.

ZUM HOTEL

 

La Réserve

Beaulieu-sur-Mer, Frankreich

La Réserve

La Réserve begann als (und ist immer noch) ein feines Fischrestaurant an der Küste zwischen Monaco und Saint-Jean-Cap-Ferrat. Während des Nachkriegsbooms fügten man hier eine Handvoll Gästezimmer hinzu – um Gäste zu beherbergen, die es leid waren, nachts die Küste hinauf- und hinunterzufahren – und begannen damit ihre Verwandlung in das, was heute eines der Top-Hotels an der Côte d’Azur ist. Dies ist genau die aristokratische Atmosphäre, die die Riviera berühmt gemacht hat. La Réserve fühlt sich wie nichts anderes als eine altmodische, aristokratische Residenz an, die Art von Ort, an dem sich eine kleine Armee professioneller Diener um jeden Wunsch des Gastes kümmert.

ZUM HOTEL

 

Grand Hotel et de Milan

Mailand, Italien

Grand Hotel et de Milan

Mailand mag die modischste Stadt Italiens sein, die Hauptstadt der Couture, und auch das Zentrum des industriellen Fortschritts – aber es ist immer noch Italien, und da ist immer noch Platz für ein bisschen alte Geschichte. Nichts Industrielles oder Futuristisches: Das Grand Hotel et de Milan ist genauso traditionell-elegant wie das neu eröffnete Theater La Scala, das nur ein paar Schritte entfernt liegt – und diese Lage hat in der Geschichte des Hotels sicher eine entscheidende Rolle gespielt, mit so berühmten Gästen wie Nureyev, Callas, Caruso und, am berüchtigtsten, Giuseppe Verdi, der hier Jahre verbrachte.

ZUM HOTEL

 

De L’Europe Amsterdam

Amsterdam, Niederlande

De L’Europe Amsterdam

Die Renaissance-Fassade dieses jahrhundertealten Grandhotels ist ein verlässlicher Indikator für das, was im Inneren folgt. Zentraler als das De L’Europe Amsterdam am Ufer der Amstel geht es kaum, und so ist es kein Wunder, dass die Besucher des gehobenen Restaurants und des flaschengrünen Sitzungssaals zu den Macherinnen und Machern der Welt gehören. Von Kulturliebhabern ganz zu schweigen. 23 der 111 Gästezimmer sind in eine Art Museumsatrium eingebettet. Das sind die Dutch Masters Suiten, luxuriöse Künstlerlofts mit Repliken von Gemälden aus dem nahen Rijksmuseum. Der Rest der Zimmer ist allerdings kaum weniger opulent.

ZUM HOTEL

 

Le Sanglier des Ardennes

Durbuy, Belgien

Le Sanglier

Die mittelalterliche Stadt Durbuy ist einer der malerischsten Orte Belgiens, und während ein Großteil des lokalen Gewerbes darauf bedacht zu sein scheint, die alte Atmosphäre zu erhalten, hat ein Besitzerwechsel das fast 80 Jahre alte Le Sanglier des Ardennes ins 21. Jahrhundert katapultiert. Die Zimmer und Suiten sind in einem Stil eingerichtet, der eine originelle Mischung aus gut erhaltenen historischen Elementen und zeitgenössischen Design-Eingriffen ist, mit Annehmlichkeiten wie üppigen, an ein Spa erinnernde Badezimmer. Hier kann man ein durch und durch modernes Luxus-Boutique-Hotel-Erlebnis erwarten, komplett mit einem aufwendigen Spa- und Wellness-Bereich, einer pan-globalen Brasserie, einem japanisch inspirierten Grill und sogar einem unterirdischen Nachtclub.

ZUM HOTEL

 

Hôtel Belles Rives

Antibes, Frankreich

Hôtel Belles Rives

Eine Art-Déco-Villa am Meer, in der Champagner in Strömen fließt und ein grünes Licht an der Spitze eines hölzernen Stegs blinkt – man braucht nur zu raten, welche berühmte Person hier einmal gewohnt hat. Im Jahr 1925 zogen Scott und Zelda Fitzgerald in eine Villa am Meer an der Côte d’Azur, und zwischen nächtlichen Partys und Schwimmen im Meer schrieb er seinen letzten Roman, “Tender is the Night”. Die Villa wurde erweitert und 1929 in ein Luxushotel umgewandelt. Fast ein Jahrhundert später ist das Hôtel Belles Rives ein Klassiker an der Côte d’Azur, der immer noch von der gleichen Familie geführt wird.

ZUM HOTEL

 

Vidago Palace

Vidago, Portugal

Vidago Palace

Für alle, die nicht auf dem Laufenden sind, was die portugiesische Geschichte angeht, kommt hier ein Abriss. (Alle anderen klicken einfach ohne weitere Umschweife auf das Hotel.) Auf jeden Fall verrät die auffällige Belle-Époque-Fassade ein oder zwei Dinge: Trotz der relativ abgelegenen Lage des Vidago Palace nahe der Nordgrenze des Landes hat das Hotel aufgrund seiner strategischen Position eine üppige Vergangenheit. Erbaut im Jahr 1910, liegt es in der Nähe der heißen Quellen von Chaves, die seit der Römerzeit für ihre heilende Wirkung berühmt sind – und lange Zeit ein Favorit der portugiesischen Könige waren. Mehr als ein Jahrhundert später ist das Hotel noch genauso glamourös wie am Tag seiner Eröffnung. Aber die opulente Inneneinrichtung wurde geschickt an den modernen Geschmack angepasst.

ZUM HOTEL